Film by Tuva Synnevåg
http://www.tuvas.org/47/s-iva/

The indigenous people of Scandinavia are the Samies. This film is a personal interpretation of a way of thinking, that was widespread amongst the Samies in Sapmi, – but also throughout Siberian tribes, – that when you die, you come to a place where everthing is opposite from this world.

DEUTSCH

Die Samen sind ein indigenes Volk in Skandinavien. Sáiva sind in ihrer Sprache Seen mit schwankendem Seegrund, die eine Verbindung zur anderen Welt ermöglichen sollen …

Sáiva sind in der samischen Mythologie Seen mit schwankendem Seegrund, die eine Verbindung zur anderen Welt ermöglichen sollen. Dort sucht eine junge Frau nach ihrem verstorbenem Freund. Eine ältere Schamanin wird ihr helfen, die Verbindung zwischen realer und übersinnlicher Welt herzustellen. Ein sehr poetischer Animationsfilm, der in eine surreale und mythologische Welt entführt.

Die norwegische Regisseurin Tuva Synnevag studierte von 2002 bis 2004 an der Kunsthochschule in Asker. 2005 wechselte sie an die Hochschule in Volda und spezialisierte sich auf Animation. Mit “Sáiva” schloss sie 2009 das Studium ab. Ihr Abschlussfilm wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 2010 als “Bester Kunstfilm” auf dem Festival von Asolo in Italien.